Steueroptimierung mit der 2. Säule

Beiträge an die 2. Säule, auch bekannt als berufliche Vorsorge, sind eine interessante Möglichkeit, um die Steuerbelastung zu senken. Beim Schweizerischen Bauernverband in Brugg können sich selbständige Landwirte und deren mitarbeitenden Familienmitglieder in der Säule 2b versichern. Je nach Lebenssituation sind verschiedene Risiko- und Sparmodelle möglich. In ausserordentlich guten Jahren mit einem sehr hohen Einkommen ist auch der Einkauf von Beitragsjahren eine gute Möglichkeit, um Steuern zu sparen. Folgende Merkmale hat die 2. Säule der Vorsorgestiftung der Schweizerischen Landwirtschaft:

  • Die Beiträge können in vollem Umfang beim steuerbaren Einkommen abgezogen werden.
  • Maximal die Hälfte der Beiträge können beim landwirtschaftlichen Einkommen abgezogen werden, dadurch verringern sich die Beiträge an die AHV. In der Steuererklärung kann aber auch der ganze Beitrag unter der Rubrik "Beiträge an die berufliche Vorsorge" deklariert werden, so wird ebenfalls die volle Steuerwirksamkeit erreicht und das AHV-Einkommen bleibt gleich.
  • Das angesparte Vermögen ist von der Vermögenssteuer befreit.
  • Beitragszahlungen und Einkäufe müssen in dem Jahr einbezahlt werden, in welchem sie steuerlich wirksam werden sollen!
  • Das angesparte Kapital in der 2. Säule ist bis zum Erreichen des ordentlichen Pensionsalters relativ stark gebunden. Es kann nur für selbstbewohntes Wohneigentum vorzeitig bezogen oder verpfändet werden. Neu sind vorzeitige Bezüge für Investitionen in den Betrieb unter bestimmten Voraussetzungen wieder möglich.
  • Je nach Alter können 20-25% des versicherten Einkommens als Sparbeitrag einbezahlt werden. Der Versicherte bestimmt jedes Jahr neu, wie hoch das versicherte Einkommen und somit der Beitrag ausfällt. So kann in guten Jahren mehr, in weniger guten Jahren weniger einbezahlt werden.
  • Das versicherte Einkommen darf nicht höher sein als das AHV-Einkommen.
  • Als Faustregel gilt eine Steuerersparnis von 20% vom einbezahlten Betrag. Werden also Fr. 10'000.-- einbezahlt, so spart man rund Fr. 2'000.-- Steuern.
  • Zu beachten ist, dass bei einem vorhandenen Vertrag über die 2. Säule in der Säule 3a nur der Maximalbetrag von derzeit Fr. 6'768.-- einbezahlt werden darf!

Die Frage, welche Art der Vorsorge(2. oder 3. Säule) zum Steuern sparen vorteilhafter ist, muss in jedem Fall separat beurteilt werden.

Kontakt

Lerch Treuhand AG
Gstaadmattstrasse 5
CH-4452 Itingen / BL 

infolerch-treuhand.ch

Tel. 061 976 95 30
Fax 061 971 35 26

Wetter via Meteocentrale.ch